Aug 232012
 

Sind die Planungen abgeschlossen und auch die Verteilung der Gartenlampen ist abgeschlossen inklusive der Einrichtung der Stromquellen, geht es im letzten Schritt um die Steuerung der Gartenleuchten. Das bedeutet für jeden Anwender, dass man entscheiden sollte wann, wo und wie lange das Licht im Garten brennen soll. Diese Aufgabe kann man manuell lösen mit Hilfe von Schaltern. Viel komfortabler ist die automatische Verwaltung der eigenen Gartenbeleuchtung, für die einem viele verschiedene Systeme zur Verfügung stehen. Dazu zählen Sensoren genauso wie programmierbare Steuerungen. Um sich einen guten Eindruck zu verschaffen, sollte man den Markt untersuchen und sich Gedanken machen, wie viel Aufwand und Geld man in die Steuerung der Gartenleuchten investieren will. Zumindest der erste Punkt ist meist einmalig, denn einmal eingerichtet hat man kaum Wartungs- und Einstellungsaufwand.

Wie Sie Ihren Lichteinsatz im Garten steuern können

Funkgesteuerte Fernbedienungen

Der Einsatz eines funkgesteuerten Systems zur Ansteuerung der Gartenbeleuchtung bietet Hobbygärtner und Profis viele Vorteile. Einer der größten Vorteile schlägt sich im Bereich Installation nieder. Man muss nicht noch zusätzlich für eine Verkabelung sorgen. Durch den Einsatz von mehreren Kanälen ermöglicht diese Art der Steuerung das präzise steuern von separaten Leuchtgruppen oder einzelnen Gartenleuchten. Man besitzt in wenigen Handgriffen die voll Kontrolle über die Ausleuchtung seines Gartens.

Der Empfänger wird einfach und in den meisten Fällen durch eine Steckverbindung, zwischen Stromquelle und Verbraucher gesetzt. Natürlich sollte man auch hier darauf achten, dass man Spritzwassergeschützte Modelle verwendet. Es gibt darüber hinaus auch Empfänger, die sich in die Leuchte einbauen lassen, hierbei ist aber auf die Wärmeentwicklung zu achten. Um die volle Benutzerfreundlichkeit ausschöpfen zu können, muss man auf die Reichweiten des Systems achten, so dass man schon vorher planen sollte, an welchen Stellen man die Empfänger platziert.

Durch den Wegfall von Kabeln besitzen die Funkferngesteuerten Gartenleuchten enorme Vorteile, gerade im Bereich der Kosten. Einfache Systeme sind schon im Bereich von 30€ bis 50€ zu bekommen und liefern langanhaltende und gute Qualität.

Zeitschaltuhren

Auch ohne großes Fachwissen sind Zeitschaltuhren für den Einsatz im Garten gut geeignet. Ihre Position befindet sich zwischen Steckdose und Lichtquelle. Meistens werden die einfachen Modelle einfach in die Steckdose eingesteckt und der Stecker der Gartenlampe dann wiederum in die Zeitschaltuhr. Die einfachen Modelle verfügen über reduzierte Einstellmöglichkeiten und können  halbstündige Intervalle wiedergeben.

Anspruchsvolle Personen greifen aber auf Zeitschaltuhren zurück, die direkt im Sicherungskasten installiert werden. Hier kann man Minutengenau schalten oder auch nur an bestimmten Tagen das Licht leuchten lassen.

Bewegungsmelder

Meist werden Bewegungsmelder dann eingesetzt, wenn der Sicherheitsaspekt im Vordergrund steht. Hierbei muss man aber darauf achten den eigentlichen Bewegungssensor so einzustellen, dass er nur dann reagiert wenn eine Person in den sogenannten Bannkreis eintritt. Das bedarf etwas Fingerspitzengfühl, sollte aber mit einigen Test kein Problem sein. Auch die Montage wird dank der mitgeschickten Anleitungen zu einem Kinderspiel. Häufig wird auch auf Gartenleuchten zurückgegriffen, die schon einen Bewegungsmelder eingebaut haben. Bewegungsmelder gibt es sowohl für Solarlampen, Netzstrom, als auch für Niedervolt.

Dämmerungsschalter und Sensorik

Die Dämmerungsschalter kennt man bereits aus dem täglichen Leben. Diese sind in Straßenlaternen verbaut und springen an bzw. aus wenn die vorgegebene Tageslichtintensität erreicht wurde. Es gibt also Grenzwerte bei denen die Gartenlampen dann an- und ausspringen. Diese Werte kann man einstellen und je nach Jahreszeit verändern.

Meist werden diese Schalter in Bereichen des Hauses verwendet, die vor allem über einen längeren Zeitraum beleuchtet werden sollen. Der integrierte Nachtsparmodus erlaubt es Wege, Treppen und Eingänge sparsam auszuleuchten und erst wenn eine Person in den Erfassungsbereich eintritt, leuchten die Lampen vollständig. Dieser Bereich und auch die Reichweite ist durch Blenden oder schwenken einstellbar. Ein tolle Funktionalität bieten Dämmerungsschalter mit eingebauter Zeitschaltuhr.

Programmierbare Steuerung

Die komfortabelste und technischste Lösung sind die programmierbaren Steuerungen. Die kleinen Computer können so programmiert werden, dass man für einzelne Bereiche auch separate Beleuchtungsprogramme festlegen kann. Der Einsatz solcher Systeme ist allerdings mit einem enormen Aufwand verbunden und sollte von Personen eingesetzt werden, die ein wenig mehr Erfahrung im technischen Sektor besitzen. Alle anderen Anwender, die trotzdem auf so eine programmierbare Steuerung zurückgreifen möchte, sei der Weg zum Fachmann geraten.

Die Vorteile dieser Art der Steuerung liegen auf der Hand. Man kann im Prinzip jede einzelne Gartenlampe ansteuern oder auch Gruppen definieren, die zusammen an- und abgeschaltet werden.

Im Grunde muss jeder für sich selber abwägen welche Art der Steuerung er für seine Gartenbeleuchtung vorzieht. Selbst mit einfachen Mittel wie Zeitschaltuhren kann man beachtliche Ergebnisse erzielen. Alleine die Automatisierung der Leuchtzeiten spart einem jeden Tag ein wenig Zeit und man hat am Ende ein tolles Beleuchtungserlebnis.

 

 

Aug 202012
 

Erhebliche Mühe wird oftmals bei der Gartenbeleuchtung in die Erstellung der Infrastruktur, also der Energieversorgung, gesteckt. Das kostet nicht nur Zeit und Geld, sondern verursacht einen erheblichen Arbeitsaufwand. Hobbygärtner scheuen vor allem aus diesem Grund die Erstellung einer großen Gartenbeleuchtung. Dabei gibt es am Markt bereits Lösungen, die erheblich weniger Aufwand verursachen und einfach zu montieren sind. Das sind konfektionierte Leitungssysteme, die einfach per Steckerverbindung miteinander verbunden werden. Um auch überirdisch verlegt werden zu können besitzen sie die Schutzart IP 67, die vor Defekten durch Wassereintritt und ähnliches schützt.

Einfache Handhabung steht im Vordergrund

Der Einsatz von steckfertigen Systemen im Bereich der Gartenbeleuchtung bietet viel Vorteile. Vor allem die einfache Montage des Systems ist herausragend, so werden beide Enden einfach durch Zusammenstecken miteinander verbunden. Der Clou an der Sache ist, dass man die Steckerverbindung nur auf eine Art herstellen kann und so ein vertauschen nicht möglich ist. Damit diese Verbindungen nicht extra eingegraben werden müssen, sollte man beim Kauf darauf achten, dass die Systeme mit der Schutzart IP 68 versehen wurden. Diese stellt sicher, dass weder Staub noch Spritzwasser die Verbindungen beeinträchtigt. Natürlich ist auch beim Verlegen der einzelnen Kabel darauf zu achten, dass diese nicht im Wege sind und bei anderen Gartenarbeiten stören. Daneben sollten sie so gut verborgen sein, dass sie das Gartenbild nicht stören, denn auch die Optik spielt eine große Rolle beim Thema Gartenbeleuchtung. Da frei verlegte Kabel eher stören, werden solche steckfertigen Kabelsysteme eher in dicht bewachsenen Pflanzenzonen in Verbindung mit mobilen Strahlern verwendet.

Einfache Stecker-Verbindungen nur vorübergehend einsetzen

Im Gegensatz zu dem oben beschriebenen System wird im Garten für die eigene Gartenbeleuchtung oft auf provisorische Lösungen zurückgegriffen. Dabei sind vor allem Nachhaltigkeit und Sicherheit wichtige Faktoren bei der Gartengestaltung und insbesondere bei der Stromversorgung. Zwar sind handelsübliche Stecker-Kupplungen leicht montiert und schnell einsatzbereit, jedoch bringen sie erhebliche Nachteile bei längerer Benutzung mit sich.

Meist werden Gummikabel, wie bei einem Elektrorasenmäher verwendet. Doch die Freude wird nicht lange wehren, wenn Feuchtigkeit oder Schmutz in die Verbindung eindringt. Durch eindringendes Wasser entsteht Korrosion, also Rost, was wiederum zu Kurzschlüssen führen kann. Diese Verbindungen sind nicht auf einen Dauerbetrieb ausgelegt, vor allem nicht im Freien. Auch mit Hilfe von Folie, Tüten oder anderen Kunststoffabdeckungen löst an dieses Problem nur vorübergehend. Auf lange Sicht lösen Undichtigkeiten im schlimmsten Fall den FI-Schutzschalter aus. Wer hierbei also auf günstige Lösungen setzt wird nicht lange etwas davon haben.

Aufbau eines kleinen, steckfertigen Systems

Die Struktur eines steckfertigen Systems für die Gartenbeleuchtung ist einfach zu gestalten. Meist werden 12 Volt Systeme verwendet, die einfach zu montieren und schnell einsatzbereit sind. Ausgangspunkt ist der Transformator, der über eine Schukosteckdose mit 230 Volt Eingangsspannung gespeist wird. Am einfachsten nutzt man dafür die vorhandenen Schukosteckdosen direkt am Haus, die noch dazu in einem vor Feuchtigkeit geschützten Bereich liegen sollten. Der Transformator wandelt die 230 V in die gebrauchten 12 V um. Um den Strom an die Abnehmer zu leiten wird einfach das steckfertige System benutzt. Zentraler Bestandteil ist ein Mehrfachverteiler, der die verschiedenen Abnehmer versorgt. Diese sollten natürlich über einen zum System passenden Stecker verfügen. Ab einer Schutzart von IP 67 sind diese steckfertigen Systeme zu bekommen, weniger ist nicht empfehlenswert. Wer keine Lust darauf hat, dass die ganzen Kabel die Optik des Gartens stören, verlegt diese einfach unterirdisch.

 

Jul 192012
 

Nachdem im ersten Teil die Standorte, Mengen und die einzelnen Leuchtenarten festgelegt wurden, geht es daran die Stromversorgung herzustellen. Mit all den Informationen aus der Planungsphase heißt es nun die optimale Verteilung der Stromquellen vorzunehmen, die ebenfalls mit Strom versorgt werden müssen. Das bedeutet man muss eine gewisse Menge an Kabeln durch den eigenen Garten führen. Wer hier bei der Gartenplanung noch nicht vorgesorgt hat, muss die notwendige Infrastruktur dann leider nachträglich hinzufügen. Continue reading »

Jul 162012
 

Im Sommer ist die Terrasse für viele Gartenbesitzer ein zweites Wohnzimmer unter freiem Himmel. Hier wird gegrillt und gemeinsam gegessen, mit Freunden gefeiert und in der Sonne entspannt. Und auch in den Abendstunden bleibt es gemütlich, vor allem dann, wenn man die bequemen Gartenmöbel mit schönen Lichtakzenten vereint. Wie das aussehen kann und wie man im Garten für echte Lounge Atmosphäre sorgt, verraten wir hier. Continue reading »

Jul 132012
 

Selbst die Installation kleiner Mengen an Gartenleuchten sollte immer mit der Erstellung eines grundlegenden Planes beginnen. Man wird sich durch die Planung nicht nur darüber klar an welchen Orten Gartenlampen aufgestellt werden sollen, sondern man hat darüber hinaus auch einen besseren Blick auf die Kosten des Projektes. Ist ein bestimmtes Budget dafür eingeplant, so sorgt eine strukturierte Planung für das Einhalten dieser Grenze. Des Weiteren lassen sich sonstige Aufwendungen (Zeit und menschliche Arbeit) bestimmen und auch unnötig platzierte Leuchten wieder entfernen. Selbst kleine Beleuchtungsprojekte, wie die Illumination der Terrasse profitieren von einer vorausschauenden Planung. Continue reading »

Jul 062012
 

Bei der Planung und Installation der Gartenbeleuchtung ist vieles zu beachten. Gerade Anfänger tun sich schwer den Überblick über die vielen Aspekte, die mit der Verwendung einer Gartenbeleuchtung einhergehen, zu beachten. Es gilt viele Möglichkeiten gegeneinander abzuwägen und technische Anforderungen zu beachten. So ist es nicht ungewöhnlich, dass sich kleine und große Fehler einschleichen oder unsauber gearbeitet wird. Um dies schon im Vorhinein zu verhindern muss man sich ein klein wenig mit der Materie Gartenbeleuchtung auseinandersetzen. Um einen ersten Einblick in die verschiedensten Fehler und Möglichkeiten zu erhalten, dient die folgende Liste mit 12 Tipps und Ratschlägen zur Benutzung von Gartenbeleuchtung. Continue reading »

Jul 032012
 

Auch der Bereich der Gartenlampen profitiert nachhaltig von der Weiterentwicklung der Technik. Ausdruck dieses Fortschritts ist die stetige Verbesserung der Technik von LED Gartenbeleuchtung. Dabei stehen Anwendern immer mehr Funktionen und immer effizientere Produkte zur Verfügung. Diese Gartenleuchten mit LED’s setzen Akzente durch gezielte Lichtpunkte und vermitteln Emotionen durch warm leuchtende und farbveränderliche LED Gartenbeleuchtung. Dabei ist der Einsatz von LED Gartenleuchten so komfortabel, dass auch Anfänger keine Schwierigkeiten bei Montage und Installation zu befürchten haben. Continue reading »

Jun 292012
 

Laut Wikipedia sind Leuchtmittel: „alle elektrischen Bauteile und elektrischen Verbraucher, die dazu dienen, Licht zu erzeugen sowie alle Gegenstände, die durch chemische oder physikalische Vorgänge Licht erzeugen.“ Diese finden natürlich auch im Garten Verwendung. Da die meisten Gartenleuchten ohne Leuchtmittel geliefert werden, es aber eine fast unüberschaubar große Zahl an verschiedenen Arten gibt, gehen wir an dieser Stelle auf die wichtigsten Leuchtmittel ein. Daraus ergibt sich eine kleine Übersicht der am häufigsten verwendeten Leuchtmittel. Continue reading »