Gartenlampen

 

8 gute Einsatzorte für Gartenlampen

Der eigene Garten sollte nicht nur bei Tageslicht gut aussehen, sondern auch im Dunkeln gut ausgeleuchtet sein. Zum einen verspricht der Einsatz von Gartenlampen eine sicherere Orientierung und zum anderen wirken in Szene gesetzte Gartenbereiche noch viel einladender. Dabei spielt es keine Rolle ob man einen Baum in Szene setzt oder Wege kenntlich macht, im Grunde weckt jede Gartenlampe Emotionen. Wem gefällt es nicht auf der eigenen Terrasse zu sitzen, das Licht zu beobachten und die dabei entstehende Stimmung zu genießen?  Es entsteht automatisch eine ansprechende und gediegene Atmosphäre, die jeden Abend zu etwas Besonderen macht.

8 Einsatzorte für Gartenlampen werden in der folgenden Liste vorgestellt:

1. Gartenlampe als Orientierung am Boden

Die LED Orientierungsleuchten im Boden versprechen sowohl Sicherheit als auch Stimmung. Sie markieren Wege, Treppen und Stufen und sorgen so dafür, dass man auch am Abend keinen falschen Schritt macht. Sie sollten widerstandsfähig und robust sein und auch größeren Gewichten standhalten. Durch zusätzliche Funktionen wie Dimmbarkeit, Blinken und An-und Abschwellen ermöglichen sie einen sanften Farbwechsel.

2. Fassadenbeleuchtung

Die kleinen Gartenlampen, die das Haus und seine Fassade beleuchten stechen durch ihre Effektivität hervor. Eingebaut werden diese entweder im Dachüberstand und strahlen von oben nach unten oder sie sind als Strahler im Boden verankert und beleuchten die Fassade von dort. Das einzige Problem bei dieser Variante ist allerdings, dass sie die Bewohner des Hauses beim aus dem Fenster schauen blenden können. Daher tendiert man eher dazu die Gartenlampen im Dachüberstand einzubauen. Das hat nicht nur einen ästhetischen Effekt, sondern sorgt auch für die Beleuchtung des am Haus entlang laufenden Weges.

3. Indirekte Beleuchtung von Pflanzen

Um Pflanzen und Gebüsche im Dunkeln sichtbar zu machen eignet sich am besten eine Lichtquelle, die indirektes Licht ausstrahlt. Solche Gartenlampen besitzen einen schwenk- und drehbaren Körper und lassen sich durch eine Art Bajonett einfach in den Boden stecken. Je nachdem was sie beleuchten sollen strahlen die Gartenlampen entweder eher tief (für einzelne Objekte) oder breitflächig (für bestimmte Zonen, wie Beete oder Rasenflächen). Idealerweise setzt man Gartenleuchten ein, die über beide Funktionen verfügen.

4. Informierende Gartenlampen am Haus

Hausnummernschilder ohne Beleuchtung sind nicht zu empfehlen. Ohne diese Erkennungsmarke für das Haus finden wichtige Dienste und Personen nicht den Weg zu Ihnen. Daher empfiehlt es sich LED Hausnummernschilder zu verwenden. Vorteil dieser Informationsleuchten ist die einfache Bedienung und Einstellung. Je nach Belieben kann man den Zeitraum der Beleuchtung auswählen. Sie schalten sich nach Programmierung für den eingegebenen Zeitraum ein und auch wieder aus.

5. Effekt- und Zierlichter für alle Ecken des Gartens

Es gibt sie in vielen verschiedenen Formaten, die Gartenlampen, die dazu dienen dem Garten einen künstlerischen Anstrich zu geben. Dazu zählen die beliebten LED Kugelleuchten oder auch leuchtende Blumentöpfe. Aber auch auf alt getrimmte Laternen verleihen dem Garten einen ganz eigenen Charme und sind in jeder Ecke ein tolles Highlight.

6. Solarlampen in entlegenen Winkeln

Gerade beim Nachrüsten des Gartens muss man oft genug den Rasen umgraben, damit man neue Kabel verlegen kann. Wem dies zu aufwändig erscheint, der kann auf Gartenlampen mit Solarpaneel zurückgreifen. Der Einsatz von Solarleuchten hat den Vorteil, dass man gleichzeitig Aufwand und Energiekosten spart. Dabei ist darauf zu achten, dass die Solarzelle auch passend zur Gartenlampe dimensioniert wurde. Nichts ist enttäuschender als ein Strahler, der nur wenig Licht von sich gibt, weil er zu wenig Energie bekommt. Oft sind externe Sonnenpaneele die Lösung für dieses Problem, die man selber zur Sonne ausrichten kann und so eine optimale Ausnutzung der Sonnenenergie erzielt.

7. Gartenlampen im und am Wasser

Beeindruckende Effekte kommen durch den Einsatz von wasserdichten Scheinwerfern zustand, die man entweder im oder am Pool und Gartenteich einsetzt. Diese sollten mit Niedervoltspannung arbeiten, was allerdings einen 12V Transformator nötig macht. Der Vorteil hierbei ist, dass diese Transformatoren auch im Wasser eingesetzt werden können und sich die eigentliche Stromquelle am Haus befindet. Die Strecke dazwischen wird einfach mit einem normalen Kabel zurückgelegt.

8. Wegweisende Gartenlampen

Einer der größten Fehler bei der Benutzung von Leuchten ist, dass diese so ausgerichtet sind, dass sie Personen blenden. Darum empfiehlt es sich für die Beleuchtung von Wegen Gartenlampen zu suchen, deren Lichtstrahlen nicht auf Augenhöhe ausgerichtet sind, bzw. sie so einzustellen, dass sie nicht in die Augen strahlen. Um keine zu hellen Leuchten installieren zu müssen, setzt man Gartenlampen ein, die eine geringe Lichtstärke besitzen. Diese müssen nun nur noch nah beieinander stehen, damit man mit dieser geringeren Lichtquelle auskommt.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>